Artikel aus den "Vereinsnachrichten 2/2018"

Aus der Vorstandsarbeit…

 

Die Vereinszeitung ist eine gute Möglichkeit den Verein darzustellen. Rückblick und Vorschau sind möglich. Neue Angebote werden vorgestellt. Übungsleiter berichten aus ihren Gruppen. Aber was ist eigentlich mit dem Vorstand? Was gibt es Neues aus der Vorstandsarbeit zu berichten? Ja, es gibt und zwar viel. Ich will mich auf die wichtigsten Themen beschränken:

 

EU-DSGVO

Am 25.05.2018 ist die Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft getreten. Jeder hat schon die Auswirkungen gespürt, sei es bei dem Besuch einer Webseite im Internet, bei einem Arzttermin, oder weil die Bank oder Versicherung ein Datenschutzblatt verschickt hat. Auch Sportvereine müssen auf die EU-DSGVO reagieren.

 

Nun ist es nicht so, dass Datenschutz vor dem 25.05.2018 keine Rolle spielte. Auch vorher hat das Bundesdatenschutzgesetz den Umgang mit persönlichen Daten geregelt. Aber die EU-DSGVO hat noch einige Bestimmungen mehr. Darauf haben wir bereits reagiert und arbeiten immer noch daran. Z. B. hat unsere stellvertretende Vorsitzende Kerstin Brandt einen Qualifixlehrgang beim KSB Hildesheim über dieses Thema besucht. Wir mussten erst lernen welche Bestimmungen für Sportvereine gelten und wie wir darauf reagieren müssen. Einige Punkte sind bereits umgesetzt, aber wir haben noch eine To-Do-Liste die wir abarbeiten müssen.

 

Sanierung Sportzentrum am Schlingweg

Das Thema Sanierung des Sportzentrums am Schlingweg ist ein Dauerbrenner. Bereits vor 15 Jahren haben wir daran gearbeitet. Damals wurde ein Teilstück der 400m Laufbahn saniert. Die 100m Laufbahn und der Anlauf für Weitsprung wurden in Kunststoff neu gebaut. Wir haben immer wieder darauf hingewiesen das damit nicht Schluss sein darf. Das immer noch Bedarf besteht und die letzten 300m der Laufbahn in Ordnung gebracht werden müssen.

 

2017 hat das Thema dann Fahrt aufgenommen. Im Haushalt der Gemeinde wurde ein Budget eingestellt, um einen Kostenvoranschlag für die Sanierung zu erstellen. Das ist in 2018 passiert. Wir haben Gespräche geführt auch mit den weiteren Nutzern, den Schulen und dem VfL Nordstemmen. Die Situation hat sich dadurch verändert, dass der VfL Nordstemmen den Antrag gestellt hat im Zug der Sanierung einen Rasenplatz in einen Kunststoffrasen umzuwandeln. Stand heute ist: Es gibt Kostenvoranschläge für 3 Varianten. Jetzt müssen Konzepte (in Teilen bereits geschehen) für die Nutzung der Sportplätze in der Gemeinde Nordstemmen erstellt werden.

 

Nutzung der Mehrzweckhalle in Nordstemmen

Die Turnhalle an der Hauptstraße in Nordstemmen wurde in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts in eine Mehrzweckhalle umgebaut. 2006 hat der MTV die Verwaltung der Halle von der Gemeinde übernommen. Die MZH wurde gern für Feiern und Veranstaltungen der Nordstemmer Vereine und Parteien, aber auch immer öfter für private Feiern gebucht. Leider muss man sagen, dass uns regelmäßig Klagen der Anwohner über die Lärmbelästigung erreichten. Es wurden einige Maßnahmen ergriffen um die Probleme in den Griff zu bekommen.

 

Leider ohne Erfolg. In diesem Jahr gab es zwei gravierende Vorfälle auf die wir jetzt reagiert haben. Wir führen die MZH Nordstemmen in ihrer Nutzung auf das zurück wofür sie gedacht war: Als Möglichkeit für Vereine, Verbände und Parteien die Gemeinschaft in Nordstemmen zu stärken. Feiern und Veranstaltungen für Mitglieder und Nordstemmer Bürger zu organisieren. Das heißt konkret, dass private Feiern in der MZH Nordstemmen nicht mehr möglich sind.

 

Verwendung der Rücklage

Die Mitgliederversammlung am 09. März 2018 hat den Vorstand beauftragt ein Konzept für die Verwendung der Rücklage zu erarbeiten. Dazu haben Arbeitskreise beim diesjährigen Mitarbeitergrillen Vorschläge erarbeitet. Diese Vorschläge hat der Vorstand priorisiert. Einer dieser Vorschläge ist, den Reparaturstau z.B.  in der Mehrzweckhalle aufzulösen. Der LSB Niedersachsen fördert solche Maßnahmen. Um, falls es dazu kommt, Fördermittel zu bekommen hat der Geschäftsführer Jürgen Falk den Qualifixbaustein „Förderung Sportstättenbau“ beim KSB Hildesheim besucht. Um der nächsten Mitgliederversammlung ein Konzept für die Verwendung der Rücklage vorzustellen sind noch einige Punkte zu klären. Es wartet noch viel Arbeit auf den Vorstand.

 

Das war jetzt nur ein Auszug aus der Vorstandsarbeit in diesem Geschäftsjahr. Daneben sind noch viele weitere Aufgaben zu erledigen: Neue Angebote sind zu installieren, neue Übungsleiter in den Verein integrieren, Entscheidungen über neue Sportgeräte, Teilnahme an zahlreichen Terminen und, und, und. Also das „normale Tagesgeschäft“.

Jürgen Falk


Um diese Website für Sie fortlaufend verbessern und optimal betreiben zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie bei Bedarf in unserer Datenschutzerklärung.